Die 7 wichtigsten Trends im Content Marketing

Content ist King – das ist eine bekannte Weisheit im Onlinemarketing, doch was bedeutet dies für Ihr Unternehmen? Wie setzen Sie sich mit Ihren Inhalten von der Konkurrenz ab? Welchen Trends müssen Sie 2022 unbedingt folgen?

Content marketing trends

Als digital Marketing Agentur haben wir die Relevanz von Content Marketing erkannt und möchten Ihnen dieses Wissen weitergeben. In diesem Blogartikel geben wir Ihnen einen kompakten Überblick rund um die Welt des Content Marketings.

Die Grundlagen des Content Marketings einfach erklärt

Content ist ein bewusst weit gefasster Begriff, bei den Inhalten kann es sich um reine Texte, Bilder, Videos, Podcasts oder Live Streams handeln. Jegliche Form von medialen Inhalten können Sie auch für die Vermarktung Ihres Unternehmens nutzen. Dies sowohl auf Ihren eigenen Kanälen als auch auf den Seiten von Influencern oder Werbepartnern.

Content Marketing befasst sich aber nicht ausschliesslich mit der inhaltlichen Erstellung der Medien, sondern auch mit deren Distribution, Planung und dem Auswerten der Performance. Es handelt sich um eine datengetriebene Strategie, um alle Marketing-Kanäle zu überwachen und zu koordinieren.

Guter Content steigert den Return on Investment

Das Ziel für die meisten Unternehmen ist die Steigerung der Conversion Rate oder eine Optimierung des Sales Funnels. Sie möchten möglichst viel Return on Investment (ROI) erreichen und können dabei im Content Marketing sowohl kurz- als auch langfristig planen. Kurzfristig, weil guter Content Ihnen erlaubt, qualifizierte Leads zu generieren oder potenzielle Kunden zum Kaufabschluss zu bewegen. Langfristig, weil Sie sich mit gutem Content als Experte auf Ihrem Fachgebiet positionieren. Davon profitiert einerseits Ihr Markenimage, andererseits geben Sie Ihren Kunden die Chance, sich nicht nur mit Service und Produkten zu assoziieren, sondern mit souveränen Problemlösungen.

Mit gutem Content in Erinnerung bleiben

Guter Content ist genau das: Eine Lösung. Es geht darum, für User und Userinnen Mehrwerte und relevante Inhalte zu schaffen, die sich nicht primär auf eine Werbebotschaft stützen. Stattdessen funktioniert Ihr Content für sich, kann Tipps und Tricks geben, in Tutorials die Verwendung Ihrer Produkte erklären oder aber einfach unterhalten. Denn letztlich sollten Sie nicht vergessen, dass Content Ihnen die Möglichkeit bietet, Ihren Kunden emotional im Kopf zu bleiben. Ihr Inhalt soll aber auch dazu dienen, die USP (Alleinstellungsmerkmale) Ihres Unternehmens zu kommunizieren. Ob trocken und sachlich, ein verlässlicher Partner oder mit spielerischem Charme – das entscheiden Sie.

Google liebt guten Content

Gleichzeitig ist es aber wichtig, Content Marketing nicht nur als für sich stehende Disziplin im Onlinemarketing anzusehen. Denn Content Marketing dient auch als Verbindung zur Suchmaschinenoptimierung. Google und andere Suchmaschinen sind längst nicht mehr alleine vom Fokus auf Keywords und Tags getrieben. Neben technischen Aspekten der On-Site-Optimierung spielen auch «softe» Faktoren auf und abseits Ihrer Seite eine wichtige Rolle. Dazu gehört, dass die Seite Ihres Unternehmens regelmässige inhaltliche Updates nutzt, um aktuelle Inhalte anbieten zu können. Google weiss so, dass Sie Ihre Seite regelmässig pflegen und der Inhalt folglich für User und Userinnen relevanter und aktueller ist. Dies wirkt sich schlussendlich auch auf Ihr Suchmaschinenranking aus.

Doch nicht nur auf Ihrer Website spielt Content eine wichtige Rolle. Werden Ihre Seiten, Ihre Videos und Ihre Blogartikel auf externen Seiten verlinkt, so ist dies ebenfalls ein Rankingfaktor. Denn Google bewertet die Qualität Ihres Inhaltes. Wenn andere Seiten und Social Media-Kanäle über Sie reden und Ihre Links teilen, dann liegt es vermutlich an Ihren hochwertigen Inhalten.

Guter Content wird von Usern gesucht

Es ist also gleich doppelt in Ihrem Interesse, qualitativ exzellenten Content zu produzieren. Denn dieser wirkt sich direkt auf Ihr Unternehmen aus und erzeugt gleichzeitig ein besseres Ranking. Im Idealfall erreichen Sie dies natürlich organisch. Gezieltes Content Marketing plant jedoch nicht nur organische Faktoren ein, sondern hilft Ihnen auch dabei, Ihren Content gezielt zu platzieren - dort, wo Sie mit einem hohen ROI rechnen können. Zudem bietet Content Marketing einen Vorteil gegenüber klassischer Werbung. Content wird von Usern gezielt gesucht, Werbebanner hingegen werden entweder geblockt oder ignoriert. Da Content nicht primär eine werbende Funktion hat und zielgruppenrelevant ist, können User hier wirklich gezielt erreicht werden.

Dabei sollte stets beachtet werden, dass die Techniken und Bedingungen eines gelungenen Content Marketings rapide ändern können. Daher zeigen wir Ihnen sieben aktuelle Trends, mit denen Sie einen wirklichen Unterschied machen können.

7 Trends im Content Marketing – die wichtigsten Strategien für 2022

1. Die Community – Brand Awareness und Psychologie

Gutes Content Marketing lebt nicht nur vom Content, den Sie ins Netz setzen, sondern kann im besten Falle ein Eigenleben entwickeln. Geben Sie Kunden die Chance, Creator und Distributor zu werden, dann können Sie Ihre Reichweite exponentiell erhöhen.

Der Mechanismus ist der Gleiche, der auch in der analogen Welt für Mund-zu-Mund-Propaganda gilt. Wenn Sie es schaffen, eine echte Community aufzubauen, dann profitieren Sie doppelt. Einerseits erhalten Sie authentische Stimmen, denen potenzielle Leads Vertrauen schenken. Und andererseits erhalten Sie kostenlosen Content aus Ihrer Community.

Wenn Ihr Unternehmen gleichfalls aktiv ist, sich in der Community engagiert und durch offene Kommunikation glänzt, profitiert ausserdem Ihr Image auf ungeahnte Art und Weise. Denn User und Userinnen lieben es, wenn sie sich als Teil etwas Grossen fühlen dürfen. Dann fühlen Sie sich verstanden und werden und nicht nur als Benutzerin und Benutzer betrachtet, sondern als Teilhaber und Teilhaberin.

2. Videos sind im Trend – kurz und doch emotional

Wenn es eine Form des Contents gibt, die in den letzten Jahren immer beliebter wurde, dann ist es das Video. Mit Bewegtbildern erreichen Sie in kurzer Zeit deutlich mehr Menschen und durch die Verbreitung von Plattformen wie TikTok hat sich dieser Trend fürs Content Marketing sogar noch ein klein wenig spezifiziert. Längst geht es nicht mehr ausschliesslich um Videos, sondern um kurze Videos – Reels – mit tagesaktuellen Inhalten.

Plattformen wie TikTok oder Instagram nehmen eine entscheidende Rolle in Content Marketing-Kampagnen ein. Dies, weil sie eine Mischform aus organisch präsentierten und platzierten Content-Inhalten bieten.

Wollen Sie bei Ihrer (vor allem jüngeren) Zielgruppen relevant bleiben, so sollten Sie sich in Videoform präsentieren – und das in 15 Sekunden oder weniger.

3. Form follows function – auch beim Content

Ein wichtiger Fokus beim Content Marketing liegt auf der Optimierung der inhaltlichen Aspekte, dem Formfaktor wird häufig zu wenig Beachtung geschenkt. Dabei weiss jeder, wie relevant die technische Performance für die Verweildauer eines Users auf einer Seite ist.

Genauso sollte dies auch mit Content gehandhabt werden, denn wann immer es in Ihrer Hand liegt, sollten Sie die User Experience positiv beeinflussen. So erhöhen Sie die Chance, dass User auf Ihrer Seite bleiben, sich für den Newsletter eintragen oder den Weg in den E-Shop finden.

Diese Art der Content Experience sollten Sie über alle Channel hinweg fortführen. Erstellen Sie sowohl für Ihre Seite als auch für Ihre Kanäle auf Social Media Content, welcher den Ansprüchen Ihrer User und Userinnen gerecht wird.

4. Conversational Marketing – Chatbots und mehr

Wenn Sie Ihr Content Marketing den aktuellen Trends anpassen wollen, dann dürfen Sie nicht nur auf klassische Formen des Contents setzen. Ergänzend zum klassischen Content wie zum Beispiel eBooks im PDF-Format oder einem YouTube-Kanal sollten Sie sich auch auf neue Formen der inhaltsbasierten Interaktion mit Ihren Kunden fokussieren. Dazu gehört unter anderem Conversational Marketing – eine Technik, mit deren Hilfe es Ihrer Kundschaft erleichtert wird, mit Ihrem Unternehmen in Kontakt zu treten. Chatbots mit natürlicher Spracherkennung, einer tiefgehenden Bibliothek an Interaktionen und einem katalogisierten Wissen können jederzeit Auskunft über die Services und Produkte Ihres Unternehmens geben. So können Kunden ganz einfach mit WhatsApp oder dem Facebook-Messenger mit Ihnen interagieren. Damit erweitern Sie Ihren Content nicht nur, sondern erreichen Ihre Kunden auf den Kanälen, welche diese täglich nutzen.

5. Hohe Qualität dank guter Planung

Als Teil des Omnichannel Marketings ist es die Aufgabe Ihres Unternehmens, Kunden auf den verschiedensten Kanälen zu erreichen. Um dennoch intelligent zu budgetieren, sollten Sie Content von hoher Qualität erstellen, um diesen dann anschliessend dem jeweiligen Medium anzupassen.

Omnichannel Marketing bedeutet eine Integration aller physischen (offline) Kanäle und digitalen (online) Kanäle, damit ein nahtloses und einheitliches Nutzererlebnis geschaffen werden kann. Der Begriff «omnis» kommt aus dem Lateinischen und bedeutet jeder oder alles. Somit sollen der Kundschaft alle Kanäle – egal ob online oder offline – zur Verfügung stehen.

So funktionieren Video-, Foto- und Text-Kampagnen sowohl im Newsletter, auf Ihrer Seite, auf Ihrem YouTube-Kanal und in den Stories und Beiträgen auf Social Media. Wenn Sie bereits im Vorfeld entsprechend planen, können Sie bei der Erstellung viel effizienter arbeiten.

6. Storytelling – Ihre eigene Geschichte

Content Marketing soll den Menschen den Wert und die Qualität Ihres Unternehmens näher bringen. Eine solche Form der Markenbildung funktioniert nicht ausschliesslich über technisch korrekte Anleitungen oder trockene Listen. Vielmehr muss Content ganz gezielt auch die Emotionen des Publikums ansprechen.

Storytelling ist und bleibt eine der entscheidendsten Erfolgsfaktoren des Content Marketings, denn so können Sie Hintergrund-Geschichten erzählen oder Ihren Produkten Gesichter verleihen. Die Synergien zu anderen Trends wie Short Form Videos spielen Ihnen dabei zweifelsohne in die Karten. Denn klar, ist emotionales Marketing berührt und zeigt Wirkung.

7. Automation und Personalisierung

Marketing Automation spielt auch im Content Marketing eine wichtige Rolle. Nicht nur Chatbots performen dank künstlicher Intelligenz besser als je zuvor. Auch der Einsatz von Marketing Automation und gezieltem Targeting erlaubt es, potenzielle Kunden genau im richtigen Moment mit personalisiertem Content zu erreichen. So wird jede einzelne Message deutlich persönlicher, unabhängig davon, mit wie vielen Kunden Sie agieren.

Fazit – so wichtig ist Content Marketing 2022

Die neuesten Trends im Content Marketing zeigen, dass guter Inhalt weiterhin der wichtigste Bestandteil in einer Marketing-Kampagne für Ihr Unternehmen ist. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Geschichten, die Emotionen und die Werte Ihres Unternehmens zu vermitteln.

Gutes Content Marketing lebt dabei mehr denn je zuvor von Interaktion und Kommunikation. Marketing Automation hilft bei der Kundenpflege ebenso wie beim Aufbau von Kundenbeziehungen und stärkt das Markenimage. Zudem schaffen Sie mit Ihren Communitys auf Social Media sinnvolle Schnittpunkte, welche die Reichweite Ihrer Marke erhöhen und zu einem Maximierungseffekt führen.

Ob in Wort, Bild oder Bewegung – guter Content ist wichtig und das wertvollste Gut eines Unternehmens. Da Content Marketing vor allem im digitalen Marketing unverzichtbar ist, setzen es bereits heute mehr als 50% der Schweizer Unternehmen ein. Wir wissen, wie Kunden berührt und erreicht werden können – gerne helfen wir Ihnen, ein Konzept aufzustellen und stehen Ihnen beratend zur Seite.

Ist Content Marketing für Sie interessant?

Sehr gerne unterstützen wir Sie dabei, Content Marketing in die Praxis umzusetzen. Wir begleiten Sie in allen Phasen des Prozesses. Aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, welche Herausforderungen warten und wie diese schnell und unkompliziert gemeistert werden können.

Melden Sie sich für ein unverbindliches Beratungsgespräch. Wir freuen uns auf Sie.

zum Beratungsgespräch